Das christliche Medienhaus – der Sankt Michaelsbund

Im 19. Jahrhundert entstanden zwei katholische Presseorganisationen im deutschsprachigen Raum: Die Österreichische Leo-Gesellschaft und der Borromäusverein in Bonn. In Bayern konnte keine davon Fuß fassen, und so gründete der Eichstätter Generalvikar Georg Triller am 15. Juli 1901 den Katholischen Preßverein für Bayern e. V. Ziel war, die katholische Presse und Literatur aus katholischer Grundhaltung zu fördern. In den Folgejahren wurden etwa 20 Tageszeitungen aufgekauft und in den Gemeinden Pfarr- und Volksbüchereien aufgebaut. Ein Jahr nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wurde der Pressverein gezwungen, alle Zeitungen ausgenommen der Kirchenzeitung abzustoßen und seinen Namen zu ändern. Die Wahl fiel auf den Namen Sankt Michaelsbund zur Pflege des katholischen Schrifttums in Bayern e.V.

Der Sankt Michaelsbund - Das christliche Medienhaus
Der Sankt Michaelsbund – Das christliche Medienhaus, Medienservice (SMB), Sankt Michaelsbund Front, CC0 1.0

Der Michaelsbund gliedert sich in den Sankt Michaelsbund, Landesverband Bayern e. V. und in den Sankt Michaelsbund, Diözesanverband München und Freising e. V.

Mit der Münchner Kirchenzeitung, dem Münchner Kirchenradio, dem Münchner Kirchenfernsehen, den kirchlichen Beiträgen für private Rundfunk- und Fernsehsender, mit der Website mk-online.de und den verschiedenen Social-Media-Kanälen umfasst das Angebot des Michaelsbund ein breites Spektrum an unterschiedlichen Medien.

Darüber hinaus bietet der Bereich Corporate Communications verschiedene Dienstleistungen in Sachen Kommunikation und Webpräsenz an.

Der Sankt Michaelsbund (1901 als Katholischer Preßverein für Bayern e. V. gegründet, kurz: Michaelsbund) ist ein Medienhaus in der Erzdiözese München und Freising, Gesellschafter des Fernsehmagazins Kirche in Bayern und Dienstanbieter für die Darstellung katholischen Lebens auf allen Medienkanälen. Mit seinen Dienstleistungen und Angeboten vereint und vernetzt er gängige mediale Kommunikationsformen unter einem Dach und fördert die kulturelle Verbundenheit der Menschen, verbindet Gemeinden und Regionen und arbeitet mit und für die Menschen vor Ort.

Die Münchner Kirchenzeitung, Radio, Fernsehen und Onlineredaktion

Die Münchner Kirchenzeitung (mk) ist die katholische Wochenzeitung für das Erzbistum München und Freising. Sie berichtet über das Leben der Kirche und der Christen heute, ordnet das Geschehen vor Ort in den Regionen, in Oberbayern und der Welt ein. Sie bietet Glaubens- und Lebenshilfe, Platz für unterschiedliche Meinungen sowie Themen rund um Kultur, Bildung und Soziales.

Die Zeitung entwickelte sich aus dem satzungsmäßigen Auftrag des Preßvereins, Zeitungen und Zeitschriften aus katholischer Grundhaltung heraus zu fördern und zu verbreiten. Am 5. Januar 1908 erschien die erste Ausgabe der Wochenzeitung für die Katholischen Pfarrgemeinden Münchens. Heute produziert die Print-Redaktion neben der Kirchenzeitung auch weitere Medien wie das Mia Magazin, ein Produkt im modernen Zeitschriftenformat zu aktuellen Themen. Seit 2013 gibt es die Münchner Kirchenzeitung auch digital als ePaper.

Unter dem Stichwort „Michaelsbund“ ist die App des Michaelsbundes sowohl bei Apple als auch bei Google zu finden und präsentiert alle Printprodukte des Medienhauses: Die Münchner Kirchenzeitung, das Mia-Magazin, die bibliothekarische Fachzeitschrift Treffpunkt Bücherei sowie die Rezensionszeitschriften Bayern im Buch und Buchprofile.

Die Radio-Redaktion des Michaelsbundes beliefert seit 1988 private Radiosender in Bayern und im Erzbistum München und Freising mit Beiträgen. Elf Programmredaktionen bekommen regelmäßig aktuelle Berichte, Hintergrundinformationen und Verkündigungen aus dem Bereich Kirche und Religion. Der Michaelsbund handelt dabei auch im Auftrag der Freisinger Bischofskonferenz und des Erzbistums München und Freising. Folgende Sender werden u. a. vom Michaelsbund beliefert: Antenne Bayern, Radio Arabella (München), 95.5 Charivari, Radio Galaxy, BLR (Radiozulieferer der bayerischen Lokalprogramme), Radio Alpenwelle, Bayernwelle SüdOst, Rock Antenne, Radio Trausnitz, Radio Oberland, Radio Charivari Rosenheim.

Mit dem Münchner Kirchenradio betreibt der Michaelsbund außerdem einen eigenen Sender, zu empfangen seit November 2008 als Webradio auf mk-online.de und seit 6. März 2014 im Großraum München auf DAB+.

2016 konnte der Sender in München seine Sendezeit ausweiten und bekam in Ingolstadt und Nürnberg weitere DAB-Sendeplätze hinzu.[2] Seit 2017 ist das Münchner Kirchenradio auch auf der UKW-Frequenz 92,4 täglich lokal in München mit einer Livestunde zwischen 13 und 14 Uhr zu hören.

Die Fernsehredaktion produziert in Zusammenarbeit mit TV Bayern Live (Landesfenster RTL) und Kirche in Bayern kirchliche Beiträge, Reportagen und religiöse Magazine. Darüber hinaus erstellt die Fernseh-Redaktion Imagefilme, Sondersendungen und Fernsehspots für unterschiedlichste Auftraggeber wie kirchliche Organisationen, Pfarrgemeinden und Verbände und bespielt außerdem den Kanal mk-online.de auf YouTube. Die Online-Redaktion koordiniert und managt die redaktionelle Plattform mk online, auf der die vier Redaktionsbereiche (Print, Radio, Fernsehen und Online) umfassend über das kirchliche Leben im Erzbistum München und Freising berichten, den Dialog fördern, zur Identität beitragen und die Teilnahme am kirchlichen Leben ermöglichen.

Darüber hinaus bestückt das Onlineteam mehrere Kanäle in sozialen Netzwerken mit redaktionellen Inhalten. Dazu zählen Facebook, Instagram, Twitter sowie YouTube.

Corporate Communications

Der Bereich der Unternehmenskommunikation (Corporate Communications) bietet kirchlichen Institutionen Unterstützung bei der Kommunikation an. Das Angebot reicht von Strategieberatung, Gestaltung von Kommunikationsmitteln und Schulungen bis hin zu redaktionellen bzw. inhaltlichen Leistungen. Komplette Medienproduktionen wie Videos, Radiosendungen oder Audioguides runden das Portfolio ab.

Auch für das Erzbistum München und Freising mit den Social-Media-Kanälen Facebook und Instagram übernimmt Corporate Communications die redaktionelle und technische Betreuung sowie zukunftsorientierte Weiterentwicklungen.

Darüber hinaus betreut der Michaelsbund die Datenschnittstelle für Termine und Veranstaltungen, die es dem Erzbistum, seinen Pfarreien und Bildungsträgern ermöglicht, Gottesdienste, Veranstaltungen und Termine automatisiert für Kirchenanzeiger, Pfarrbriefe oder Veranstaltungskalender auszuspielen.

Buchhandlung, Verlag und Onlineshop

Die Buchhandlung Michaelsbund hat im Erdgeschoss des Geschäftsgebäudes ihren Standort. Zum sorgfältig zusammengestellten Sortiment gehören ausgewählte Kinder- und Jugendbücher sowie Romane und Krimis, aktuelle Sachbücher, religiöse Geschenke, feine Papeterie, Kulinarisches, beliebte Zeitschriften, überraschende Mitbringsel und vieles mehr. Jedes lieferbare Buch kann besorgt werden – meist bis zum nächsten Tag. Individuelle Beratung, überzeugender Service sowie ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm gehören zum Selbstverständnis der Buchhandlung. Bei der Auswahl der Geschenkartikel wird neben den klassischen Produkten ein besonderer Fokus auf regionale und kirchliche Artikel wie Kommunionkerzen, Rosenkränze und Wandkreuze gelegt.

Der Verlag Sankt Michaelsbund ist der Verlag des Gotteslobes für das Erzbistum München und Freising. Daran reihen sich weitere kirchenmusikalische Publikationen wie das Orgelbuch zum Eigenteil des Gotteslobs, das Münchner Kantorale sowie die Max Eham-Edition. Hinzu kommen Auftragsproduktionen sowie im kleinen Umfang Eigenprojekte. Das Verlagsspektrum beinhaltet Sachbücher, Belletristik, Kinderbücher und Tonträger, wobei sich das Verlagsprogramm stark an den Inhalten der redaktionellen Arbeit des Michaelsbund orientiert.

michaelsbund.de ist der Onlineshop des Michaelsbundes und bietet mehr als 450.000 lieferbare Artikel zum Kauf an. Das Sortiment umfasst Bestseller, Romane, Kinder- und Jugendbücher, Sachbücher sowie Nonbooks. Das Aushängeschild von michaelsbund.de ist die Vielzahl an persönlichen Empfehlungen der Buchberaterinnen, Lektoren und Buchhändlerinnen sowie jährlich 3.500 Rezensionen und monatlich viele neue, themenbezogene Medienlisten. Zudem informiert michaelsbund.de über Neuerscheinungen, Veranstaltungen in der Buchhandlung Michaelsbund und allgemeine News aus der Buchbranche.

Als ältester bayerischer Büchereiverband betreuen und unterstützen die Landesfachstelle, die Diözesanstelle und die Münchner Büchereizentrale bayernweit mehr als 1.100 kirchliche und kommunale Büchereien bei ihrer Bildungsarbeit. Der hauseigene Verlag, die Buchhandlung Michaelsbund sowie der Onlineshop michaelsbund.de komplettieren das Angebot des Michaelsbundes.

Büchereifachverband

Als ältester bayerischer Büchereiverband betreuen und unterstützen die Landesfachstelle und die Münchner Büchereizentrale rund 1.100 Mitgliedsbüchereien in ganz Bayern, u. a. durch Informationen für die bibliothekarische Praxis und Buch- bzw. Medienempfehlungen für den Bestandsaufbau.

Die Landesfachstelle des Michaelsbund und die sieben bayerischen Diözesanstellen arbeiten als Beratungs- und Servicestellen für Büchereien und ihre Träger eng und abgestimmt zusammen. Zu den angebotenen Leistungen zählen die Unterstützung bei allen Fragen der Bibliotheksverwaltung, Betrieb von Austauschbüchereien, Beratung beim Einsatz neuer Technologien, Entwicklung von Einrichtungskonzepten und Begleitung von Bau- und Reorganisationsmaßnahmen, Mitwirkung beim Abschluss von Büchereiverträgen sowie die politische Vertretung der Büchereien nach außen.

 

Reference *10082021-1

 

Reference:

https://de.wikipedia.org/wiki/Sankt_Michaelsbund